GAME CITY 2017

Da man nicht nur zocken, Rechner entwickeln und Gaming Veranstaltungen organisieren kann, reiste das Team Tentelian auf die Game City nach Wien.

Österreichs größte Gaming Messe im Wiener Rathaus, war eine gute Gelegenheit sich mal wieder umzuhören was sich alles so tut in der Gaming Szene.

 

Der erste Teil des Teams reiste bereits in der Früh an, um pünktlich das Spektakel zu genießen. Aber am Abend waren dann alle vereint um das League of Legends Finale von Red Bull und der Langen Nacht der Game City anzuschauen. Die komplette Game City ist übrigens kostenlos, hier ein großes Lob an die Veranstalter die das mit viel Engagement ermöglichen.

Das Wiener Rathaus ist ein idealer Ausrichtungsort für eine Gaming Messe. Die neugotische Architektur passt wunderbar zum Thema Gaming.

Auf dem Rathausplatz gab es nicht nur Essen sondern schon ein paar interessante Stände. Man konnte sogar mit einem Skateboard im Tony Hawk Style eine Quarterpipe fahren.

Der Red Bull Truck ließ die Gamer im Fifa Soccer antreten oder wer wollte konnte auch mit einem Fußball auf ein Tor schießen um Punkte zu sammeln um ein Fifa Soccer 2018 zu gewinnen.

Der Eingang führt direkt in die Volkshalle die als Gaming Hall dient und man wird gleich mit Schokolade begrüßt. Das freut natürlich die Nimmersatten Entwickler.

Aber das eigentliche Ziel wurde dann schnell angesteuert. Der Arkadenhof in dem das League of Legends Turnier ausgerichtet wurde. Team Alpaka esports trat gegen MBL Mobile by Legends an.

Im „Best of Five“ müssen die Teams 3 Gewinne erzielen um zu gewinnen. Das Finale entwickelte sich zu einer Gewinnserie von Alpaka esports. Die Dominanz zeigen die nackten Zahlen. Hier haben wir mal die wichtigsten Zahlen in Tabellen zusammengefasst.

Alpaka esports
1-0
MBL Mobile by Legends
Alpaka esports
2-0
MBL Mobile by Legends
Alpaka esports
3-0
MBL Mobile by Legends
Die glücklichen Gewinner Alpaka esports

Der Joker an der langen Nacht ist, dass man alle Stände ansteuern kann ohne lange zu warten. Also wer die Möglichkeit hat, nächstes Jahr an Karten zu kommen sollte dies unbedingt nutzen.

Jeder schaute sich überall ein bisschen um und es hatten alle ihren Spaß.

 

Interessant sind vor allem die kleinen Aussteller wie Goliath VR, die die Innovationen der „Virtual Reality“ vorantreiben. Der Entwickler Wolfgang Tschauko kombinierte die VR Brille mit Kinect um ein Spiel zu schaffen das eine Kombination aus VR und klassischem zocken ist.

Der Spieler übernimmt die Rolle von „David“ der ganz normal am Bildschirm (mit Controller oder Maus und Tastatur) gespielt wird. Während Spieler 2 „Goliath“ spielt, der hier aber nicht sein Feind ist. Sondern ihm hilft durch einen Parkur aus Lava und Feuer zu kommen.

„Goliath“ wird in der VR Brille gespielt und die Kintec trackt die Bewegungen, eine Besonderheit ist hier das auch die Körperform des Spielers getrackt wird und jeder einen einzigartigen Goliath abgibt. Das alles kann gut genutzt werden um David durch das Level zu bringen. Indem man hilft Feuerbälle abzublocken oder ihn auf andere Plattformen bringt. Auf jeden Fall kam das Spiel gut an beim Team Tentelian. Hoffentlich können sie es bald mal auf einem Tentelian G4M3 ausprobieren.

Der Abend auf der Game City verfliegt und um Zwölf mussten alle das Gelände schon wieder verlassen. Aber die Stadt Wien hat ja dann einiges zu bieten. Aber über die restliche Nacht schweigt das Team Tentelian.

ABOUT

support(at)commotron.com

Tel: +49 (0) 8141 1500 360

Feuerhausstr. 2

D-82256 Fürstenfeldbruck

© 2019 by Commotron GmbH

SOCIAL
  • Discord
  • instagram3
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social Icon
  • Facebook Social Icon